Zahnzusatzversicherung
Tarife und Versicherer im Vergleich

Zahnbehandlungen sind teuer und die gesetzliche Krankenversicherung ĂŒbernimmt nur einen eher kleinen Teil der Kosten. Insbesondere, wenn die Versorgung nicht nur unterer Standard sein soll, sondern vielleicht etwas höherwertig.

Daher sollte man sich beizeiten Gedanken machen ĂŒber den entsprechenden Schutz. Die Zahnzusatzversicherung scheint hierbei ein passendes Instrument.

Aber wie immer gilt es genau aufzupassen, denn sonst sind die BeitrĂ€ge bezahlt, die Leistungen lassen aber zu wĂŒnschen ĂŒbrig.

Wichtige Hinweise zur Zahnzusatzversicherung

Einige wichtige Punkte gilt es in jedem Falle zu beachten, wozu nicht unbedingt der Preis gehört. Denn wenn man eine Zahnzusatzversicherung abschließt, dann sollte man auf jeden Fall darauf achten, dass man bestmögliche Leistungen hat. Und die Versicherungen in dieser Liga unterscheiden sich nicht wesentlich. Also sollte man sich erst im Klaren sein, welche Leistungen man will und welche Versicherung fĂŒr die eigenen BedĂŒrfnisse das Beste leistet und dann erst sollte man sich wegen des Preises Gedanken machen. „Geiz ist geil“ - MentalitĂ€t ist hier unangebracht.

  1. Zeitpunkt. Schließen Sie nicht zu spĂ€t ab. Bereits geplante Behandlungen versichert Ihnen keine Versicherung. RĂŒckfragen der Versicherung beim Zahnarzt sind möglich.
  2. Die pauschale Bezeichnung Zahnzusatzversicherung verschleiert eine wichtige Tatsache.
    Abrechnungs- und versicherungstechnisch besteht eine entscheidender Unterschied zwischen Zahnbehandlung im Sinne von Zahnerhalt und Zahnersatz.
    Zahnbehandlung im Sinne von Zahnerhalt macht ĂŒber die HĂ€lfte der Behandlungen aus. Also das berĂŒhmte Loch im Zahn oder dergleichen. Das bedeutet, das man darauf achten sollte eine Versicherung abzuschließen, die auch Zahnbehandlung ĂŒbernimmt. Zahnbehandlung ist nicht gleich Zahnersatz.
  3. Die Professionelle Zahnreinigung als Prophylaxe.
    Es ist unumstritten, dass die Professionelle Zahnreinigung 2 mal im Jahr sehr sinnvoll ist die Zahngesundheit zu erhalten. Daher zahlen diese Zahnreinigung auch bereits einige Versicherungen. Diese sollte man auswĂ€hlen. Zum einen, weil man PZR ein SchlĂŒssel fĂŒr gute ZĂ€hne ist und zum Anderen, weil man damit die BeitrĂ€ge fĂŒr die Zusatzversicherung bereits enorm „senken“ oder eben gleich in Leistungen umwandeln kann.
  4. Achten Sie darauf, dass die Versicherungen klare Versicherungsbedingungen abgeben. Seit 2009 gibt es eine Verbraucherinitiative namens "leistungssicher-Verbraucherinitiative fĂŒr verstĂ€ndliche Versicherungsbedingungen", auf der man sich von Zahnzusatzversicherungen zu deren Tarifen verstĂ€ndlich formulierte und verbindliche Versicherungsbedingungen herunterladen kann. Ein Blick lohnt sich, denn es sind die meisten wichtigen Versicherungen vertreten. Schließt man die Versicherung ĂŒber einen der dort gelisteten Versicherungsmakler ab, dann kann man sich die klaren Versicherungsbedingungen auch personalisiert ausdrucken lassen und zu den eigenen Unterlagen hinzufĂŒgen.
  5. Versicherungen sind oftmals Mischprodukte. Sie sollten sich daher auch ĂŒberlegen, ob Sie nicht mit der Zahnzusatzversicherung noch andere Dinge absichern. Hierzu gibt es beispielsweise Tarife fĂŒr Versicherungen mit Brille oder der Absicherung des Besuchs beim Heilpraktiker.